Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Für Hausfrauen, die sich ganz auf ihre Verpflichtungen zu Hause konzentrieren, ist es häufig nicht leicht einen Kredit zu erhalten. Die Banken verlangen zur Minimierung des Ausfallrisikos die Vorlage von Gehaltsnachweisen, über die Hausfrauen in der Regel nicht verfügen. Es besteht dennoch die Möglichkeit, den Kredit für die Hausfrau bewilligt zu bekommen. Vereinfacht wird die Beantragung, wenn ein Bürge gestellt oder Sicherheiten in den Kreditvertrag aufgenommen werden können.

Konditionen für Kredite ohne den Nachweis von Einkommen

Auch Hausfrauen und -männer, die über kein oder nur ein geringeres Einkommen verfügen, benötigen mitunter Geld für bestimmte Anschaffungen. So ist etwa die Reparatur der Waschmaschine oder der Kauf von Möbeln mit hohen Kosten verbunden, die nicht immer aus eigenen Mitteln finanziert werden können. Für im Haushalt tätige Menschen empfehlen sich sogenannte Kleinkredite, bei denen die möglichen Kreditsummen bereits bei 500 Euro beginnen. Der effektive Jahreszins eines solchen Kredites reicht von etwa 4,1 bis 7,9 Prozent. Es kann sich aufgrund der unterschiedlichen Angebote durchaus lohnen, die Kredite untereinander zu vergleichen und die passende Bank auszuwählen. Die Laufzeit des Darlehens beträgt zwischen 12 und 120 Monaten, wobei sich die Dauer nach der monatlichen Rate und der aufgenommenen Kreditsumme richtet. Bei der Vereinbarung der Tilgungsrate sollte genau kalkuliert werden, welche monatlichen Belastungen möglich sind, um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Den Kredit für die Hausfrau beantragen

Für eine erfolgreiche Beantragung sollte beim Kredit für die Hausfrau ein Bürge benannt werden, der bei Zahlungsausfällen des Kreditnehmers die Verbindlichkeiten tilgt. Als Bürge kann entweder der Partner, Familienangehörige oder auch Freunde eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass die bürgende Person über ein regelmäßiges Einkommen verfügt und Gehaltsnachweise vorlegen kann. Darüber hinaus wird durch die Bank eine Schufa-Auskunft eingeholt, die zur Prüfung der Bonität dient. Sind in der Schufa-Auskunft negative Einträge aufgrund nicht bezahlter Rechnungen oder anderer Ursachen vorhanden, wird der Kreditantrag möglicherweise trotz Einkommens abgelehnt. Einige Banken bieten auch die Kreditvergabe ohne Schufa-Auskunft und Nachweis eines Gehalts an, wobei die Zinsen meist höher ausfallen. Hausfrauen sollten sich grundsätzlich bei den Banken genau informieren, da nicht alle Angebote öffentlich beworben werden und mitunter günstige Kredite auf Nachfrage zu erhalten sind.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Kredit für Hausfrau

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage